Kurz&knapp:

Willkommen beim VfL Suderburg v. 1912. e.V.

Herren erkämpften sich ein 3-3

Geschrieben von Dirk Lange am . Veröffentlicht in Tennis

Am Sonntag den 21.05.16 spielte unsere Herren Mannschaft um 12h in Amelinghausen.

Nachdem die Nr.1 Andre Kohlweyer und die Nr.2 Torge Hätscher im Einzel relative klare Niederlagen einstecken mussten gewannen Sven Hoppe an Nr.3 und Ricco Lockenvitz an Nr.4 jeweils locker in 2 Sätzen.

Danach mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Und hier verloren Andre und Ricco im Doppel 1 nach einer 5-1 Führung im zweiten Satz unglücklich im Tiebreak. Das Doppel 2 mit Sven und Lars Bockelmann gewann glatt in 2 Sätzen.

Zum Schluß stand es also 3-3, was beim zweiten Spiel den ersten Punkt bedeutet.

Die weiteren Termin sind am 05.06 um 9h beim TC Elbmarsch, am 14.08. um 10h gegen Hitzacker und am 28.08. gegen Hohnstorf.

Mitgliederversammlung 2016 -Neuer Kassenwart

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Berichte

Die diesjährige Mitgliederversammlung im Saal bei "Spiller" war gut besucht und der erste Vorsitzende Michael Hätscher gab nach den Grußworten verschiedener Gäste aus Politik und Hochschule ein Résumé des vergangenen Sportjahres.

Die Tagesordnungspunkte konnten relativ zügig abgearbeitet werden und auch der Kassenbericht Jürgen Sebekes wurde nachvollziehbar und routiniert dargeboten. Zum letzten Mal trat Jürgen S. in seiner Funktion als Kassenwart ans Rednerpult, denn er hatte bereits im Vorfeld seinen Rücktritt angekündigt. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Vorstand einen neuen Kandidaten präsentieren konnte. Holger Klipp stellte sich der Versammlung zur Wahl und wurde dann auch als neuer Kassenwart bei eigener Enthaltung von allen Anwesenden in das Amt gewählt. Dies war auch die einzige Neuerung in Reihen des Vorstandes, andere Personalien wurden nicht verändert, die zur Wahl stehenden wurden alle (ohne Gegenkandidaten) in ihren Ämtern bestätigt.

So war es dann auch bei den Kassenprüfern. Alle stellten sich noch einmal zur Verfügung und wurden für ein weiteres Jahr gewählt. Nächstes Jahr dürfen sie jedoch alle nicht noch einmal antreten, da dieses Amt nur für zwei Jahre besetzt werden darf.

Ehrungen gab es wieder eine ganze Reihe. Traditionell durchgeführt vom 2.Vorsitzenden Helge Blum. Es gab wieder viele Ehrungen für 15 und 25 Jahre Mitgliedschaft im VfL Suderburg und einige sind bereits 50, 55, 60 oder gar 65 Jahre im Verein! Alle wurden zur Ehrung auf die Bühne gebeten und erhielten Urkunde und Nadel.

Die Ehrungen ab 50 Jahre Mitgliedschaft gingen an:

50 Jahre
Sebeke, Selma

55 Jahre
Bühring, Gerhard
Müller, Wilfried

60 Jahre
Bakeberg, Dieter
Wellmann, Helmut

65 Jahre
Peiser, Bernd
Müller, Inge

Weitere Erwähnungen für besondere Leistungen wurden für Mannschafts- und Einzelleistungen ausgeprochen - so sind die U18-Fußballer Bezirksmeister geworden und in die Landeslige aufgestiegen, Carsten Horn wurde Landesmeister im 10000m-Lauf in seiner Altersklasse, Hannah Kilian, Lea Breiholz und Uwe Klautke wurden in ihren Altersklassen jeweils Bezirksmeister in der so jungen VfL-Leichtathletik-Disziplin Stabhochsprung. Und auch Jupp Baumgarten wurde für das 50. Sportabzeichen noch einmal nach vorn gebeten.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab es schließlich noch einige Anmerkungen. Es wurde u.a. auf das "Patensystem" für Flüchtlinge hingewiesen. Hier übernehmen diese Paten die Beitragszahlung für sporttreibende Flüchtlinge im VfL. Es seien bereits Patenschaften übernommen worden, weitere seine jedoch willkommen. Auch Hinweise zu Flüchtlingen, die gern Vereinssport treiben würden, nehme der Mitgliederwart Hubertus Kopp entgegen. Er ist hierfür der Ansprechpartner.

Nach knapp 100 Minuten waren dann alle Topps abgehakt und Michael Hätscher schloss die Versammlung und wünschte allen einen guten Heimweg.

 

Kondi-Termine

Geschrieben von Niels Tümmler am . Veröffentlicht in Turnen (Erwachsene)

Die Kondi-Gruppe trifft sich generell (nicht in den Schulferien!) dienstags um 20.30 Uhr in der Sporthalle in Suderburg. Es gibt einige Ausnahmetermine, die zu anderen Zeiten an anderen Orten stattfinden. Schwimmen und Radfahren für das Sportabzeichen oder der Turmlauf sind solche Termine. Nachfolgend die Daten für alle Interessierten. Gern nehmen wir auch neue "Mitmacher" auf, die sich mit Begeisterung dem Konditionssport (Zirkeltraining u.a.)und vielen Spielen widmen wollen!

12. April:Schwimmen für Sportabzeichen  (Abf.: 19.15 Uhr JuZ oder 19:30 Uhr direkt im Kassenbereich BadUe)

31. Mai: Leichtathletik im Sportzentrum Gänsekamp(für Sportabzeichen) (20.00 Uhr)

7. Juni:   11. Turmlauf Hösseringen (19:30Uhr)


14. Juni: Radfahren für Sportabzeichen, Hauptstraße, Höhe Zahnarzt Otto (20:00) HELMPFLICHT für alle Teilnehmer!

Sommerpause

!!!9.
August!!!: erster Übungsabend Leichtathletik/Spiele im Sportzentrum (20.00 Uhr)

weitere Nicht-Dienstag-20.30 Uhr-Termine folgen...

5. CTF "Rund um Hösseringen - Suderburg"

Geschrieben von Justus Eggeling am . Veröffentlicht in Radsport

Weiches Geläuf ließ Fahrer an die Grenze ihrer Kräfte gehen und die Jugend unbeeindruckt

In den Wäldern rund um Suderburg und Hösseringen waren in der Nacht auf den 08. November 2015 heftige Regenschauer niedergegangen und hatten für die 86 Teilnehmer die Wege weich gemacht. Damit wurde neben dem kräftezehrenden und  ständigen Auf und Ab ein zusätzlicher „Körner-Vernichter“ präsentiert, der speziell etlichen Fahrern und Fahrerinnen der 60 km zu schaffen machte. Aber wichtiger ist, dass allesamt heile über die Runden kamen.

Radsport B2 MV 2016 CTFWenig beeindrucken ließen sich zahlreiche Kinder und Jugendliche von den weichen Wegeverhältnissen. Schön war, dass einige Väter mit ihren Söhnen gekommen sind, die noch nie etwas von einer CTF gehört haben. Auch sie fuhren scheinbar problemlos die ausgeschilderte 31-km-Schleife. Matschlöcher oder der hochspritzende Dreck waren für sie nur Dekoration. Vielleicht haben sie ja einen Sport für sich entdeckt, den sie häufiger betreiben wollen.

Mindestens zwei von diesen Jungs sind von der harten Sorte. Erst 15 km von Uelzen zum Start gefahren, dann die 31-km-Schleife so schnell gefahren, dass sie am zweiten Verpflegungspunkt vorbeigerauscht sind und dann schmerzfrei nach Aufnahme von C-Wurst 15 km nach Hause gefahren. Das sind „echte Kerle“.

Gestaffelt in die Tempi „sportlich“, „normal“ und „piano“ starteten die Gruppen über 40 und 60 km. 4 Fahrer fuhren die 95-km-Strecke. Ab dem ersten Verpflegungspunkt wechselten dann viele Fahrer der 60-km-Strecke in die nächst langsamere Gruppe und manche später in Gruppen der 40-km-Strecke. Einige kamen da „vom Regen in die Traufe“ und wechselten von der schnellen 60er in die schnelle 40er, und trotzdem schwärmten Fahrerinnen wie Gudrun vom TuS Eicklingen von der Vielseitigkeit der Strecke, die Ortsfremde in den äußeren Konturen der Wälder nicht erahnen.

Fakt ist, die nächste CTF in Suderburg findet am 6. November 2016 statt und alle Suderburger Jugendlichen, die ein Mountainbike besitzen, sind hiermit aufgefordert, ihrem Fahrrad mal den „Busch rund um Suderburg“ zu zeigen. Allen Helfern und Helferinnen, die diese Veranstaltung möglich machen, gilt der verdiente Dank der Radsportabteilung.

Justus Eggeling

Jahresbericht 2015 der VfL Radwandergruppe

Geschrieben von Renate Peltret am . Veröffentlicht in Radsport

Schon wieder gehört ein Jahr der Vergangenheit an, und wir blicken zurück auf viele Kilometer, die wir hinter uns gebracht haben. Einen besonderen Tiefpunkt erlebte unsere Gruppe als wir erfuhren, dass unser Freund Helmut Bausch am 17. Oktober verstorben ist. Wir erinnern uns gern an Helmut als treuen Radelfreund.

Radsport B3 MV 2016 RWWir trafen uns auch 2015 im 2-Wochen-Rhythmus an kühlen, an sonnigen und auch an bedeckten Tagen, um vor und nach dem Kaffeetrinken unsere Kilometer abzustrampeln.

Insgesamt waren wir 14x unterwegs. Nur 1x haben wir die Tour wegen Regen ausfallen lassen, das war am 18. August. Die Zahl der Mitradler war unterschiedlich. Es waren manchmal 6, aber einmal auch 12 Teilnehmer. Ich kann für das vergangene Jahr von 14 jung gebliebenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern berichten. Manche schafften es, 13x dabei zu sein, manche nur 2x. Ja, manchmal hat man in unserem Alter auch mal ein Wehwehchen.

Wir waren insgesamt 111 Teilnehmer. Dadurch hat sich im Vergleich zu 2014 der Durchschnitt der Teilnehmer von 7,4  auf 7,9 erhöht! Man soll ja auch mit kleinen Verbesserungen zufrieden sein. Denn wenn wir annehmen, daß wir bei jeder Ausfahrt etwa 35 km unterwegs sind, haben wir gemeinsam auf etwa 3.800 km unseren Spaß gehabt.

Immer gibt es bei unseren Touren mehrere kurze Trink- und Verschnaufpausen und die große Kaffee- und Kuchenpause. Bei uns ist für jeden Leistungsstand etwas dabei. Ziel waren wieder Gaststätten und Bäckereien, die wir schon früher besuchten. Neues gab’s jedoch in Stederdorf: Man führte uns in den prima neu eingerichteten Schafstall. Neu war für uns auch die schöne Terrasse am Hardausee. Leider werden wir demnächst auf den Kuchen bei Pur Natur verzichten müssen; die Pächterin hat dort aufgehört. Ich hoffe, dass sich dort bald eine neue Wirtin findet.

Ich bin froh, dass auch 2015 alle wieder gesund nach Hause gekommen sind, obwohl es an einem Tag 2 Stürze gab: Eine durch das Herbstlaub unsichtbare Absperrkante brachte Hella Brammer zu Fall. Einen km weiter habe ich ebenfalls mit dem Boden Bekanntschaft gemacht. Aber – nichts passiert! Das gehört manchmal dazu.

Da unsere Gruppe inzwischen kleiner geworden ist, sollte sich jede und jeder in der Nachbarschaft und im Freundeskreis umsehen, wer zu uns passen könnte. Neue Leute bringen neuen Spaß!

Ich danke Euch, dass Ihr im vorigen Jahr wieder mitgefahren seid und mir auch manchmal mit Ideen weitergeholfen habt. Bleibt gesund, bis die Sonne wieder höher steht und wir uns mit geölter Kette und prallen Reifen wiedersehen!

Renate Peltret

Die "Frühaufsteher" im Jahr 2015

Geschrieben von Andreas Eggers, Albrecht Meißner und Volker Söhnholz am . Veröffentlicht in Radsport

Wie in jedem Jahr führten unsere Touren, jahreszeitbedingt, mit dem Mountainbike oder Rennrad durch den Landkreis Uelzen und in die benachbarten Kreise. Highlights sind aber immer unsere längeren Touren mit neuen Strecken und Eindrücken.

Radsport B1 MV 2016 MTBAm 21.03.2015 trafen wir uns das erste Mal in einer größeren MTB-Gruppe, um von Bevensen, entlang an der Ilmenau, nach Lüneburg zu fahren. Dabei waren: Jack, Justus, Volker, Roman, Albrecht und Andreas. Das Tolle an der Strecke sind die vielen Singletrails direkt an der Ilmenau, die an vielen Stellen Gleichgewichtssinn und auch Kraft in den Pedalen fordern. In Lüneburg haben wir uns beim Mälzer gestärkt und fuhren nach Bevensen zurück. Nach Hause ging es aber nicht ohne vorheriges Aufwärmen in der Sauna. Nach einer Fahrt bei Nieselregen und Temperaturen um 5° war das auch nötig.

Wie in jedem Jahr brachen wir zu zwei größeren Touren mit dem MTB in den Harz auf:

Am 20.07. starteten wir mit einer kleinen Truppe (Albrecht, Andreas, Roland und Volker) in Goslar. Bei leichtem Regen und wenig sommerlichen Temperaturen ging es von Goslar über die Kästeklippe nach Torfhaus zur ersten Pause. Gestärkt fuhren wir dann über den Kaiserweg,  die Rudolfsklippe und Bad Harzburg wieder nach Goslar zurück. Roland, unser Harzspezie, hatte eine Strecke ausgesucht mit reichlich Singeltrails und schönen Ausblicken in die Täler des Harzes. Trotz Regen und einiger technischen Pannen (an einer Stelle waren die Spaziergänger schneller als wir, weil die Technik am Fahrrad immer wieder versagte) hatten wir wieder viel Spaß. Den Abschluss bildete, wie immer, ein Besuch einer der vielen schönen Thermen im Harz.

Bei der zweiten Tour Anfang Oktober hatten wir mal wieder viel Glück mit dem Wetter. Es trafen sich in Altenau Jack, Justus, Stefan, Albrecht, Andreas, Roman, Volker und Roland. Wieder hatte Roland eine Tour für uns ausgearbeitet. Wir starteten in Altenau entlang des Dammgrabens nach Torfhaus. Von dort weiter über Stock und Stein nach Sonnenberg. Weiter kamen wir nicht. Auf einem eigentlich breiten und übersichtlichen Weg lag ein größerer Stein, der durch Gras verdeckt war. Einer von uns erwischte den Stein so unglücklich, dass er stürzte und sich an der Schulter verletzte. Wir mussten einen Krankenwagen rufen und unseren Freund ins Krankenhaus bringen lassen. Betrübt durch den Unfall fuhren wir direkt nach Altenau zurück. In Goslar holten wir unseren Freund aus dem Krankenhaus ab, um dann direkt nach Hause zu fahren. Mittlerweile kann er aber schon wieder Mountainbike fahren.

Die letzte Tour des Jahres stand Silvester an. Wir fuhren einen Rundkurs von ca. 40 km von Suderburg über Hösseringen, am Blauen Berg vorbei zurück nach Suderburg. An einer Wanderhütte entlang der Gasleitungen machten wir Rast und schmiedeten bei Glühwein und Keksen Pläne für das neue Jahr 2016.   

Albrecht, Andreas und Volker