40. Herbstlanglauf

am .

2011-HLL-092Das schönste Geschenk zum Jubiläum bekam der VfL Suderburg von den Läufern selber. Nach 5 Jahren wurde wieder die magische 1000er Grenze erreicht. 1180 Meldungen und 1033 Finisher bewiesen dem Veranstalter ihre Treue. Der Parkplatz musste bereits um 12 Uhr geschlossen werden, Erbsensuppe und Kuchen waren am Nachmittag restlos ausverkauft. Mit dieser Resonanz konnte das Orga-Team, das wieder ein Jahr lang ganze Arbeit geleistet hat, mehr als zufrieden sein.

Die Medaillen:

1250 Gramm Medall kommen zusammen, wenn man sich aus jedem Jahr eine Medaille um den Hals hängt. Heiß begehrt war die diesjährige Auflage. In Erinnerung an Helmut Leßmann, dem Initiator des Herbstlanglaufes, der dort abgebildet ist, sicherten sich viele Läufer frühzeitig mit ihrer Anmeldung eine Medaille, so dass die 600 Stück bereits vor dem Lauftag restlos vergriffen waren.

40 Jahre Treue:

2011-HLL-Helfer-0513 ganz besondere VfLer wurde für 40 Jahre Treue vom 1. Vorsitzenden Michael Hätscher geehrt: Hildegard Kämpfer, Jürgen (Jupp) Baumgarten und Siegfried Olschewski waren von der ersten Stunde an mit dabei.

Die Helfer:

Ohne die ca. 150 ehrenamtlichen Helfer, die oft schon seit vielen Jahren mit dabei sind, wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Ob als Strecken-/Verpflegungsposten, Platzauf- und -abbau, Wettkampfbüro, „Müllsammeldienst“ oder an vielen anderen Stellen, überall tummeln sich alte und auch junge VfLer, um ihren Verein zu unterstützen. Auch die Feuerwehren aus Hösseringen, Räber und Suderburg, sowie das DRK, unterstützen den Lauf in jedem Jahr.

 

Die Technik:

2011-HLL-Helfer-048Seit einigen Jahren setzt der VfL Suderburg eine eigene Zeitmessanlage ein. Die Läufer erhalten eine Startnummer mit Transponder und werden beim Zieleinlauf gleich dreifach erfasst. Sie laufen durch ein Messgate, werden sicherheitshalber von freundlichen Helfern „gebatchert“ und schließlich noch per Video erfasst. Diese dreifache Sicherung kam auch Marathonläuferin Britta Giesen zu Gute. Dies war versehentlich mit der Startnummer ihres Mannes Frank gelaufen, der aber erkrankt war. Durch die Videoerfassung konnte der Sachverhalt aber bis zur Siegerehrung geklärt werden, so dass Michael Hätscher ihr den Siegerpokal ordnungsgemäß überreichen konnte.

Die Leistungen:

Beim Marathon konnten sich die Lokalmatadoren Britta Giesen (3:23:06) und Carsten Horn (2:56:33) vom VfL Suderburg durchsetzen.

Den Halbmarathon gewann souverän Nachwuchsläufer Sven Schenk (LG Hanstedt/W./W., 1:18:00) mit fast vier Minuten Vorsprung vor Jörg Deumann (M45, Post SV Uelzen, 1:21:54). Den Gesamtsieg bei den Frauen sicherte sich Andrea Krumbeck (VfL Suderburg, 1:37.07). Auf der 10km-Distanz blieben gleich zwei Pokale beim Post SV Uelzen: Bei den Männern gewann Arne Ziplys in 34:35 min. Bei den Frauen siegte Martina Boe-Lange in 37:58.

Im Trimmlauf über 5,1 km lief Jan Gutberlet vom TuS Bodenteich nach 19:28 min. durchs Ziel. Meike Köhler vom SV Rosche (21:27 min.) gewann diesen Lauf bei den Frauen. Ein Abo auf den 3000m-Gesamtsieg hat zur Zeit Jari Ziplys (LG Hanstedt/W./W.). Bereits zum dritten Mal in Folge holte er sich den Siegerpokal mit einer Zeit von 10:18 min. Muriel Pfläging (SC Magdeburg) siegte mit großen Vorsprung bei Läuferinnen in einer tollen Zeit von 11:58. Die junge Athletin besucht seit ca. einem Jahr das Sportgymnasium in Magdeburg und läuft zurzeit von Sieg zu Sieg. Auch bei den Läufen der Schülerinnen und Schüler blieben die Siegerpokale im Kreis Uelzen. Bei den Schülerinnen siegte Anastasia Walke (SV Rosche, 6:45 min.). Bei den Schülern lieferten sich Niklas Hartwig und Linus Müller (beide TSV Wrestedt/Sted.) ein packendes Duell, das Niklas nur knapp vor seinem Vereinskameraden für sich entscheiden konnte. Für beide steht eine Endzeit von 6:42 in der Ergebnisliste.

Den Kinderlauf über 550m gewann bei den Mädchen Joelina Heidler (Lauftreff TVU Uelzen) in 2:29 min. Bei den Jungs ging der Pokal nach Bispingen an Cedric Sorge (MTV Bispingen, 2:14 min).

Bei den allerjüngsten macht sich das Engagement des Kindergartens in Suderburg bezahlt, die schon im Vorfeld regelmäßig für den Lauf trainieren. Sieger (Jannes Meyer, 2:16) und Siegerin (Josi Hahmeyer, 2:21), beide aus der grünen Gruppe, nahmen stolz ihre Pokale bei der Siegerehrung in Empfang.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen